zurück zur Übersicht

Nach langer Vorbereitung und Planung war es am 10.Oktober diesen Jahres endlich soweit, dass der MGV Frohsinn mit seinem Freundeschor, dem MGV Teutonia Ladeburg, ein gemeinsames Konzert veranstaltete. Wir nutzen dieses Gelegenheit und organisierten gleich zwei Auftritte für diesen Tag, so dass auch ein unterschiedliches Publikum die Chöre erleben konnte.

Im Vorfeld gab es langfristige Absprachen zu gemeinsam zu singenden Liedern und eine "Literaturschau", welche Lieder auch thematisch zusammenpassen würden. Je einmal in Marienwerder und in Ladeburg wurde gemeinsam geprobt, um die letzten Ungenauigkeiten zu beseitigen. So trafen wir uns am Sonnabend um 14.15 Uhr in der kalten Kirche in Marienwerder, um das Konzertgeschehen zu beginnen. Leider war unsere Öffentlichkeitsarbeit nicht ausreichend, was uns gerade einmal 18 Zuhörer einbrachte und für große Enttäuschung ob der einmaligen Chance, zwei Männerchöre wahrzunehmen, sorgte.

Mit dieser gedrückten Stimmung begannen beide Chöre gleich mit einem anspruchsvollen Titel "Das Morgenrot", welcher zwar beiden Chören wohl vertraut ist, doch für den Beginn eines Konzertes große stimmliche Anstrengung bedeutet. Mit jeweils zwei kleinen Blöcken zu je 3 Liedern stellten sich die Einzelformationen vor, welche vom gemeinsamen Gesang aller umrahmt wurden. Die gemeinsamen Titel stellten sich als absolute Favoriten beim Publikum heraus. Die doch etwas ungemütliche Atmosphäre und die Enttäuschung sorgten auch für Unaufmerksamkeit bei den Sängern, was beispielsweise bei einem sehr sicheren Titel "Ich bete an die Macht der Liebe" zum Ausfall der Melodie im Tenor I sorgte. Das Marienwerder Publikum honorierte dennoch die Leistung der Chöre mit gutem Applaus und "Zugabe"-Rufen.

Der zweite Teil des Tages stellte eine Chance zur Verbesserung der Leistungen dar. Das Ambiente war viel einladender, denn inzwischen ist es dunkel geworden. Die Kirche in Schönow war geheizt und stimmungsvoll beleuchtet. Die Intimität des kleinen Raumes tat ihr Übriges.
Mit neuem Tatendrang gestalteten beide Chöre einen musikalischen Tagesablauf vom "Morgenrot" bis zur "Hymne an die Nacht" welcher sich hauptsächlich in deutschen Liedern wiederfand, aber von englischen (Do Lord remember me - Teutonia ) oder lateinamerikanischen Titeln (Cielito Lindo - Frohsinn) aufgelockert wurde.
Beide Chöre nahmen die Weisungen der Dirigenten sehr ernst und bemühten sich um einen warmen und lieblichen Klang.
Ein besseres Motto für die gemeinsame Arbeit konnte es nicht geben wenn es im letzten gemeinsam gesungen Lied heißt

"Denke dran, es muss gelingen,
dass die Welt vor allen Dingen
nicht durch unser Tun zerfällt,
wunderbare Welt"

Wir danken dem MGV Teutonia für die gute Kooperation und freuen uns auf eine Fortsetzung des Unternehmens.

Dr. E. Thomas
Chorleiter MGV Teutonia Ladeburg
V. Wolff
Vorstand MGV Teutonia
Ladeburg
A. Haase
Chorleiter MGV Frohsinn
Marienwerder
G. Natho
Pfarrer ev. Kirchengemeinde
Zepernick

nach oben