zurück zur Übersicht

Seit 09.02.2022 proben die Chöre wieder. Hoffentlich können wir in diesem Jahr wieder ein "normales" Chorjahr erleben.

27.03.2022

Jahreshauptversammlung des MGV
Nicht ganz so spät wie im letzten Jahr führte der Männergesangsverein seine Jahreshauptversamlung durch. Pandemiebedingt war nicht viel zu berichten. Es gab keine Konzerte, keine Einnahmen und kaum Ausgaben. Alos war das Hauptanliegen die Neuwahl des Vorstandes. Diese war auch notwendig, da uns leider der bisherige Vorsitzende verlassen hat. Der alte Vorstand wurde einstimmig entlastet und Ersatz wurde dank einer intensiven Vorbereitung auch schnell gefunden. Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei der Vereinsarbeit. Im Rahmen der Versammlung wurde auch unsere neues Mitglied offiziell in den Verein aufgenommen. Wir wünsche ihm viel Freude und Spaß beim Singen und Feiern mit uns.
Bei der Diskussion zu Gestaltung des chorischen Lebens kamen viele Vorschläge, welche dem Vorstand durchaus auch als Auftrag übergeben wurden. Alle hoffen, dass das Vereinsleben wieder mit voller Kraft aufgenommen und durchgeführt werden kann.

v.l.n.r.: H.-Ch. Kliem (2. Vorsitzender), D. Pohling (1. Vorsitzender),
F. Schilling (Schatzmeister)

nach oben

02.04.2022

14.Sängerkreistreffen Barnim
Nach vier Jahren konnten sich die Chöre der Region endlich wieder treffen, um gemeinsam das Musizieren und das Singen zu feiern. Spät hatte der Sängerkreis zur Veranstaltung eingeladen, da immer noch nicht ganz klar war, ob und unter welchen Bedingungen das Chorfest stattfinden konnte. Aber dieses Mal war es ein erfolgreiches Unternehmen. Die Einladung kam im Februar und die Chöre hatten gerade mit ihren Proben wieder begonnen. Was uns die Zeit erlaubte machten wir möglich.
Insgesamt traten 7 Chöre auf, welche mehrheitlich gemischte Chöre waren. Alle Sängerinnen und Sänger genossen die ersten Töne zur Eröffnung des Festes "Dona nobis pacem", sowie später auch die "Wunderbare Welt"
Im ersten Teil des Programms traten die Frauen auf die Bühne im Audimax des Barnim Wissenszentrums. Mit 11 Sängerinnen waren wir vertreten und gaben unser Bestes. Wir waren sehr aufgeregt, weil die letzten Auftritte sehr lange her waren und wir einfach das Gefühl vergessen hatten, das wir spüren beim "Vorsingen". Zaghaft begannen wir mit einem Kanon, schritten voran zum zweistimmigen "Au claire de la lune" bis wir auch dreistimmig beim "Frühlingswind" ankamen. Wir und der Chorleiter waren sehr erleichtert, als auch der letzte Tropfen von "Rain in May" gefallen war. Wir haben es genossen und nahmen erleichtert das positive Feedback unserer Zuhörer an.
Der Männergesangsverein beendete den Chorreigen und demonstrierte, dass wir genauso stark wieder vertreten sind, wie vor der Pandemie. Egal ob der schwungvolle "Frühlingsmarsch" oder das gefühlvolle "Can't help falling in love" - es war auch für die Männer ein schöner Moment des Singens. Kraftvoll und überzeugend beendeten wir unser Programm mit einem Trinklied.

Ein besonderer Moment des Tages war die Darbietung der Bernauer Sänger mit ihrem Lied "Dnjepr". Es waren ukrainische Flüchtlinge im Saal und diese nahmen den Vortrag sehr dankbar entgegen. Die Benefizaktion des Sängerkreises erbrachte mit Ergänzung durch den Vorstand des Sängerkreises € 1.000,00 zugunsten der Ukraine-Hilfe.

Es war ein sehr gelungener Tag, welcher mit dem Lobspruch "Haltet Frau Musika in Ehren" allen Chören viel Motivation für die weitere Probenarbeit gab und Hoffnung auf das Chorsingen in der Normalisierung nach der Pandemie machte.

nach oben