zurück zur Übersicht

Jahreshauptversammlung MGV
06.01.2019

Wenn die Termine günstig fallen, dann halten wir traditionell am Sonntag der ersten Woche im Januar unsere Jahreshauptversammlung ab. Es war dieses Mal eine besondere Sitzung, denn alle aktiven Sänger waren anwesend und wir alle kamen in Vereinskleidung.
Gleich am Beginn, noch vor der geplanten Tagesordnung, begaben wir uns nach draußen und fertigten ein aktuelles Foto des MGV an. Nun sind wir aktuell und ALLE auf dem Bild erfasst.
Die Sitzung verlief nach Plan, chorische Angelegenheiten und die Vereinsarbeit wurden besprochen. Erneut mussten wir feststellen, dass wir sehr viel zu tun hatten und es uns weiterhin kaum gelingt, singende Verstärkung zu finden.
Wir vertrauen dem wiedergewählten Vorstand und wünschen ihm gute Ideen für den Fortbestand unseres Vereins.

nach oben

40. Geburtstag N. Schubert
26.01.2019

Auch im Frauenchor gibt es immer mal wieder einen runden Geburtstag. Dass es gleich am Beginn des neuen Jahres noch ein recht junger Tag ist und dazu von unserer ersten Vorsitzenden, war der Grund für uns alle zu kommen.
Wir erhielten eine sehr ambitionierte Liedliste, welche für die Kürze der Vorbereitungszeit sehr viel von den Sängerinnen forderte. Einige Lieder hatten wir lange nicht gesungen, wenige detailliert geübt oder mussten eines sogar neu erlernen. Dazu schrieb unser Chorleiter eine zweite Stimme und begleitete uns beim Vortrag mit dem Keyboard. Das war für uns sehr ungewohnt, zumal wir das Keyboard kaum hörten. Einige Liedinhalte untermalten wir mit kleinen Aktionen, so dass es nicht nur beim Liedvortrag blieb.
Sicherlich gab es ein paar "Unstimmigkeiten", doch wir konnten einen Wunsch erfüllen und gemeinsam mit unserer Vorsitzenden feiern. Wir danken für die Einladung und wünschen nochmals alles Gute und viel Spaß beim Singen.

nach oben

127. Stiftungsfest MGV
09.03.2019

Es wiederholt sich jährlich, doch ist es immer wieder anders. In diesem Jahr war das Fest besonders gut besucht, von unseren Sängerinnen und Sängern, aber auch von den anderen Chören, Sponsoren und Gästen. Sehr erfreut waren wir, dass der neue Landrat D.Kurth unserer Einladung zum Fest folgte.
Wir begannen mit "Old Folks at home" und begrüßten die Gäste in unserer Heimstadt. Dem folgte unsere Premiere von "Wir lieben die Stürme" und das unterhaltsame "Frag nach bei Shakespeare". Mit dem traditionellen Loblied auf den Gesang "Lied hoch" übergaben wir den Sangesauftrag an die anderen Chöre.
Sangesstark war wieder unser gemeinsames Lied mit den Frauen ehe diese mit beschwingten Melodien und guter Intonation das Programm fortführten. Auch sie hatten eine Premiere dabei ("Es war einmal ein Jäger") und begannen eine ungeplante Reihe an Jägerliedern, welche sich in der Liedauswahl der anderen Chöre ungeplant fortsetzte. Dies freute wiederum die anwesenden Jäger, so dass der Gemeindebürgermeister sich am Schluss ausdrücklich dafür bedankte.
Wir gratulieren unseren Sängern D. Bath für 10jähriges und B. Schwarick für 25jähriges Chorsingen. Unser Chorleiter wurde gleich zweimal ausgezeichnet, für 15 Jahre Chormitgliedschaft im MGV und für 15 Jahre Chorleitertätigkeit beider Chöre. Die Ehrung für 20 Jahre Chorsingen des Brandenburgischen Chorverbandes erhielt St. Targatz.
Den geselligen Teil des Abends eröffnete unser Ehrenmitglied M. Tucholl mit einem Walzer, an welchen sich viele andere Titel zum Tanzen anschlossen. Bis in den nächsten Morgen wurde gefeiert und wir konnten wieder feststellen, dass die Marienwerderaner sehr gesellige Menschen sind.
Vielen Dank an unseren Vorstand für die gelungene Vorbereitung und Moderation des Abends.

 

nach oben

70. Geburtstag R. Schwarick
23.04.2019

Die Einzelauftritte des Frauenchores sind selten geworden, doch wenn ein Mitglied zum Fest einlädt, dann sind wir mit voller Kraft und Motivation vor Ort und geben unser Bestes.
R. Schwarick hatte neben der Familie auch die Sängerinnen zum Feiern eingeladen und was kann ein Chor besseres schenken, als Lieder. Alle waren Wunschlieder und wurden zum Teil neu erlernt bzw. aus der tiefen Funduskiste reaktiviert. Wie immer war auch Aufregung zu spüren, so dass bei zwei Liedern leider der gute Klang ins Wanken kam. Doch wir konnten die Zuhörer wieder überzeugen, uns konzentriert und angeregt zuzuhören. Als dann noch einige der Gäste vor Begeisterung mitsangen, wussten wir, dass wir gern gehört waren und die Liedauswahl gefiel.
Einige Gäste kamen anschließend noch zum Tisch der Sängerinnen und bedankten sich für die schönen Lieder und die Abwechslung. Wir haben unsere Absicht deutlich gemacht und brachten Freude mit unserem Gesang. Unserer Sangesschwester danken wir für die Einladung zum Fest und wünschen ihr weiterhin eine gute Stimme im Sopran.

nach oben

Unser Besuch in Lieskau
28.04.2019

Am Sonntag waren wir vom Frauenchor Cantilena beim Lieskauer Frauenchor eingeladen. Zu neunt kamen wir dort gegen zwölf Uhr an und wurden von den Frauen in ihrem Chorraum sehr herzlich in Empfang genommen. Wir haben uns gegenseitig ein wenig „beschnuppert“ und gemeinsam gegessen. Da der Chorraum in einer Gaststätte liegt, wurden wir gleich vor Ort mit leckerem Hühnerfrikassee, frischen Brötchen und Salat bewirtet.
Außerdem wurden Fotos angesehen und gemacht, wir haben uns jeweils ein bisschen was vorgesungen und in den Liedersammlungen der anderen gestöbert.
Allerdings war die Zeit begrenzt, da der Lieskauer Frauenchor extra für uns eine Führung im Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld-Schacksdorf organisiert hatte. Dort durften wir auf den „liegenden Eiffelturm“ klettern, eine von ganz wenigen dieser riesigen, ca. 500m langen Förderbrücken weltweit. Bis zu ca. 20m ging es für uns hinauf, während wir einige Details zur Zusammensetzung und Arbeitsweise der Brücke erfuhren. Der Besuch im Rechenzentrum oben auf der Brücke war wie ein Blick in eine andere Zeit. Für besondere Erheiterung sorgten die roten Wählscheibentelefone, die an jedem Arbeitsplatz standen.

Vom „Kanzlerblick“ auf der Förderbrücke hatten wir eine tolle Aussicht auf den Bergheider See, der ab diesem Jahr zum Baden freigegeben ist und auf das schwimmende „Autarkhaus“, das erst einen Tag zuvor zur Besichtigung (von außen) freigegeben worden ist. Dieses Haus haben wir uns später noch genauer angesehen und waren fasziniert von der Form, den in die Scheiben eingearbeiteten Sonnenkollektoren, dem Vertikalgarten und der vielen in das Haus eingearbeiteten Technik, die man ein Stück weit von außen bestaunen konnte. Zudem hatten wir großes Glück, denn ein Kenner der Anlage kam vorbei und konnte uns noch viele Hintergrundinformationen liefern.
Danach haben wir uns noch einmal bei Kaffee und Tee zusammengesetzt geredet und vor allem gemeinsam gesungen. Eine kleine Showeinlage für die Besucher des F60 Info-zentrums, die ganz unauffällig aber doch interessiert an unserem Gesang 1-2 Runden mehr durch die räume drehten.
Das war ein sehr schöner, geselliger Abschluss von einem rundum gelungenen Besuch bei dem Lieskauer Frauenchor. Hoffentlich wiederholen wir das bald einmal und die Lieskauer sind herzlich eingeladen uns in Marienwerder zu besuchen.

nach oben

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2019.