zurück zur Übersicht

Parkfest Eberswalde Westend
01.09.2018

So kurzfristige Auftritte haben wir selten. Nachdem wir uns vor wenigen Tagen nach einer langen Sommerpause (4 Wochen) erstmals wiedertrafen, nahmen wir sofort die Proben an gleicher Stelle wieder auf, wo wir zuvor aufgehört hatten. Wir wussten, dass unsere Sangesleistung gefragt ist und bereiteten uns konzentriert darauf vor. Viel Zeit zur Urlaubsauswertung war da nicht gegeben.
Am Sonnabendnachmittag trafen wir uns pünktlich im Westendpark, welcher einigen Chormitgliedern noch unbekannt war. Im Wäldchen sangen wir uns ein, zur Verwunderung einiger Spaziergänger. Dann wurden wir zur Bühne gerufen und warteten noch eine ganze Weile bis zum Ende des Kinderprogramms. Nach einer feurigen Anmoderation durch Clara Himmel (BB Radio) nahmen wir Aufstellung und wurden noch durch den Techniker gebremst. Ein kurzer Soundcheck sollte noch gemacht werden, damit die Mikrofone auch eine ordentliche Chorleistung verstärken konnten.
Wir präsentierten unser Sommerprogramm und fanden eher verhaltene Beachtung zumindest war der Applaus des Publikums sehr verhalten. Dennoch bemühten wir uns um gute Leistungen und konnten diese auch bis zum Ende abliefern. Zwischenzeitlich wurden wir noch von den Einspieltönen der nachfolgenden Big Band irritiert, so dass die Frauen ausgerechnet bei "Über den Wolken" ein zweites Mal ansetzen mussten. Dennoch können beide Chöre mit ihrer Leistung zufrieden sein und das Publikum dankte es abschließend doch noch mit einem hörbaren Applaus.

Mit Gastsängerin Clara Himmel (ganz links)

nach oben

13. Chorfest des Sängerkreises Barnim
08.09.2018

Im zweijährigen Rhythmus lädt der Sängerkreis die Chöre der Region zum Fest ein und 11 Chöre gestalteten den Tag gemeinsam im Familiengarten Eberswalde. Die Veranstaltung wurde vom neu gewählten Landrat und dem Bürgermeister der Stadt Eberswalde offiziell eröffnet. Es war von Vorteil, dass mehrere Chorleiter gleich zwei Chöre dirigieren, denn so wurden viele Programmpunkte musikalisch miteinander verbunden. So auch bei den Chören aus Marienwerder.
Die Männer hatten ihren ersten Einsatz bei den Männern vom MGV Teutonia Ladeburg. Wir hatten in der Vorbereitung überlegt, die Tradition des Männergesangs zu stärken und taten uns mit 6 Liedern zusammen. Am Ende des Programms der Ladeburger stießen wir hinzu und sagen dann gemeinsam das "Schifferlied" und vom "Griechischen Wein". Das Publikum nahm unsere Idee mit begeistertem Beifall auf.
Im zweiten Chorblock des Tages begannen unsere Frauen. Auch wenn wir gerade in der vierstimmigen Besetzung personell sehr knapp waren, gaben alle ihr Bestes und lieferten eine überzeugende Leistung. Dass aus einem "Drip" ein "Drop" wurde, zählen wir als Folge der Anspannung. Uns hat es Freude gemacht, und die Zuhörer dankten es uns.
Mit einem gemeinsamen Lied integrierten wir unsere Männer nahtlos in das Programm, welche dann mit guter Stimme und Sicherheit ihre Lieder vortrugen. Es macht sich bemerkbar, dass wir lange an diesen Liedern geübt haben und sie auch schon mehrfach vor Publikum präsentierten.
In den Jagdgesang der Männer stiegen dann auch wieder die Ladeburger ein, so dass wir als gemeinsamer Männerchor noch das Jagen und das Weintrinken lobpreisten.
Viele Choristen blieben nach dem Singen noch, um die anderen Chöre zu hören und im Stillen sich auch mit ihnen zu vergleichen. Welche Rituale gibt es dort, wie stimmt der Chorleiter an, welche Anzeichen und Hilfsmittel gibt es bei Schwierigkeiten.
Insgesamt war der Tag vom Sängerkreis Barnim sehr gut vorbereitet, abwechslungsreich und eine gute Präsentation der sängerischen Leistungsfähigkeit der Region. Schade, dass wir nicht noch mehr Menschen aus der Öffentlichkeit für das Chorsingen begeistern konnten.

nach oben

Erntefest Breydin
15.09.2018

Immer, wenn wir in der vorherigen Probe feststellen, dass wir plötzlich zum Auftritt einen personellen Engpass haben, finden sich doch noch Sängerinnen und Sänger, um ihre Stimmgruppe zu unterstützen und das Gelingen des Auftrittes zu sichern. Wir waren in jeder Stimme mindestens 3-fach besetzt, außer im 1. Tenor. Daraufhin passten wir das Programm an und konnten eine gute musikalische Visitenkarte der Chöre in Trampe hinterlassen.
Der Festplatz war zu unserem Erstaunen gut besucht, auch das Festzelt war sehr voll. Demnach gab es natürlich einen lauten Geräuschpegel, gegen den wir ansingen mussten. Dank einer guten Technik wurde uns dies etwas vereinfacht. Im Vordergrund hielte sich einige Interessierte und uns bekannte Freunde auf, welche uns gleich etwas Sicherheit gaben. Da wir nach den Liedern immer Applaus erhielten, konnten wir auch sicher sein, dass uns jemand zuhörte. Manche sangen sogar mit bzw. konnten die Texte einiger unserer Lieder. In ca. 40 Minuten boten wir unser Programm als Frauen-, Männer- und gemsichter Chor. Die sommerliche Konzertsaison ist damit beendet. Nun kehrt wieder etwas Ruhe in die Wochenenden ein und bald beginnen wir mit den Weihnachtsliedern.

nach oben
 

Sauerei 2018
29.09.2018

Die einen feiern das Oktoberfest und wir treffen uns zur "Sauerei" und pflegen das Vereinsleben. Nach dem Tagesausflug des Männerchores wurde am Nachmittag wiederum organisiert und mit großer Unterstützung unserer Frauen ein erholsamer Abend vorbereitet.
Salate, Getränke, Obst, Brot und vieles mehr wurden angefertigt und mitgebracht, die lange Tafel im Freien gedeckt, für angenehme Beleuchtung gesorgt. Der Männerchor eröffnete mit drei Liedern aus dem aktuellen Programm und zeitgleich traf das Wichtigste des Abends ein - das gebackene Wildschwein. Wir danken dem Sponsor, der leider 700km südlicher von uns feierte, doch haben wir an ihn gedacht.
Trotz der ersten Herbstkälte des Jahres hielten wir bis tief in die Nacht aus und feierten das Zusammensein. Danke an alle Aktiven, die mit tatkräftiger Unterstützung oder Produkten zum Gelingen des Abend beitrugen.

nach oben

Probesonnabend des MGV
13.10.2018

Eine merkwürdige Situation war es schon - es ist Mitte Oktober, wir beginnen planmäßig mit der Einstudierung der Weihnachtslieder und draußen strahlt die Sonne bei 25 Grad. Vielleicht müssen wir uns bald umstellen und den Weihnachtsbräuchen Australiens anpassen? Dann können wir keine Lieder mehr vom Schnee und der Schlittenfahrt singen.
Pünktlich um 09.00 Uhr wurde zunächst eine Menge an neuen Liedern bekannt gegeben und damit war klar, dass das Arbeitspensum des Tages einige Konzentration, Ausdauer und Kraft von uns abverlangt. Gleich im ersten Teil des Einsingens machten wir uns mit neuen Kanons vertraut, welche zunächst nicht so schwierig klangen, doch die Schwierigkeiten im Detail schnell deutlich wurden. Tonhöhe, schnelle Tonwechsel und das Tempo forderten unsere gesamte Aufmerksamkeit. Doch wir schafften die erste Hürde und konnten beide Kanons vierstimmig singen. Bis zur ersten Pause festigten wir einige Titel des Herbstprogramms, um diese für die verbleibenden Auftritte sicher parat zu haben.
Nach der Pause wurde es weihnachtlich. Viele neue Lieder warten auf uns, sowohl für den Männerchor als auch für das gemeinsame Singen mit den Frauen. Es waren bekannte ("Am Weihnachsbaum, die Lichter brennen") und völlig neue Melodien ("Schlittenfahrt"), so dass zumindest die Tenöre wieder aus ihrer persönlichen Melodiebibliothek zehren konnten, während die anderen Stimmen angestrengt neu lernen mussten. So schafften wir in einer ersten konzentrierten Arbeitsphase den "Erstkontakt" mit den neuen Liedern und werden nun in den folgenden Wochen die Sicherheit gewinnen, damit unsere Weihnachtskonzerte für alle ein schönes Erlebnis werden.
Nach dem Mittag arbeiten wir noch bekannte Lieder auf, bei welchen sich im Laufe der Zeit immer wieder mal kleine Fehler und Ungenauigkeiten eingeschlichen haben und die es wert sind, bereinigt zu werden.
Vielen Dank an die Brötchenspender und Essenorganisatoren, welche die Probentage immer auch zu einem gemeinschaftlichen Miteinander werden lassen.

Wir waren vielleicht nicht so laut wie die Kegler des Ortes, welche sich auch am gleichen Tag am gleichen Ort getroffen haben, doch sicherlich waren wir harmonischer und stimmgewaltiger.

nach oben

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2018