zurück zur Übersicht

70. Geburtstag einer treuen Anhängerin
07.01.2015

Traditionen und Gepflogenheiten müssen auch mal gebrochen werden, damit man sich derer bewusst wird bzw. deren Sinn hinterfragt. Die Einladung einer treuen Fangemeinde zur privaten Geburtstagsfeier brachte uns gleich einen ersten Arbeitsauftrag mit zusätzlicher Probe. Und das noch vor der Jahreshauptversammlung, die eigentlich den Startschuss ins neue Probenjahr gibt. Nach der Weihnachtspause wollten wir nicht das Risiko einer Blamage eingehen und trafen uns außergewöhnlicher Weise bereits am Dienstag zur ersten Probe im neuen Jahr. Diese verlief sehr erfolgreich, und gut gerüstet machten wir uns tags darauf auf den Weg nach Templin. Hier hatten wir bereits schon einmal erfolgreich unsere musikalische Visitenkarte hinterlassen, doch dieses Mal war es eine private Einladung, welcher die Männer gern folgten.
Dank der vorherigen Probe und guten Teilnahme der Sänger konnten wir eine gute Leistung abliefern, auch wenn die Liedauswahl besonders in der Höhe den Tenören Einiges abverlangte. Obwohl es nur 11 Titel waren, mussten wir uns konditionell an dieses Pensum voller Leistung erst wieder gewöhnen.
Die Aufforderung zum gemeinsamen Essen nahmen wir gern an und verlebten noch eine gesellige Stunde mit der Jubilarin. Wir wünschen Edda alles Gute und danken für die Einbeziehung in den Kreis der Familie und Freunde.

Jahreshauptversammlung MGV
18.01.2015

Fast vollzählig trafen sich die aktiven Sänger des MGV im Chorraum, um ihre alljährliche Jahreshauptversammlung abzuhalten. Zu Beginn wurde das Protokoll der Sitzung vom letzten Jahr verlesen und besonders spannend waren einerseits die Vorhaben und andererseits die Kritiken im chorischen Bereich. Daran können wir immer sofort vergleichen, was wir wirklich erreicht oder abgestellt haben. Viele Dingen ähnelten sich auch in diesem Jahr.
Unser Vorstand wurde nach Rechenschafts- und Kassenbericht entlastet und mit wenig Kritik wieder im Amt bestätigt. Viele Termine stehen bereits fest und sängerische Herausforderungen markierte unser Chorleiter. Erklärtes Ziel ist die Sicherung des Bestandes und der sängerischen Leistung, auch ohne neue Mitglieder. Deren Gewinnung ist immer noch erklärtes Ziel, wird aber angesichts der aktuellen Entwicklungen im Männerchorgesang immer schwieriger. Ungern nahmen wir den "Abschiedsbrief" der Liedertafel Mölln, unserem Partnerchor, zur Kenntnis. Wir wollen durchhalten, mindestens bis 2017 - dann ist unser nächstes großes Festjahr.
Wir danken all unseren Unterstützern, Sponsoren,Familien und der Gemeinde Marienwerder für die Unerstützung unserer Chorabreit und freuen uns auf die Herausforderungen des neuen Jahres.

Vorstand des MGV (v.l.n.r.):
B. Schwarick (2. Vorsitzernder)
M. Tucholl (1. Vorsitzender)
F. Schilling (Schatzmeister)

nach oben

Neujahrsfeier FC
23.01.2015

Der Trubel der Weihnachtszeit ist vorüber, die nächste große Probenphase steht vor uns. Die wichtige Zäsur zwischen diesen Perioden ist die Neujahrsfeier. Mit frischer Energie, neuem Tatendrang und einer Menge Erinnerungen an 2014 trafen wir uns in der "Waldschänke" am Rahmer See.
Mit einem kleinen offiziellen Beginn würdigten wir nochmals die gute Arbeit des Vorstandes vom letzten Jahr und ließen mit "Singen macht Spaß" auch unser Hauptanliegen für eine Mitgliedschaft im Chor deutlich werden. Bunt gemischt saßen wir um die lange Tafel, gern hätten wir auch neue Mitglieder in dieser Runde begrüßt, doch dies wird wohl ein weiterer Schwerpunkt unser Arbeit auch im neuen Jahr sein.
Neben den bekannten und gern gehörten Anekdoten und unterhaltsamen Texten brachten uns an diesem Abend zwei Spiele Kurzweil. Eines regte die Phantasie an, welcher Beruf wohl zu jedem passen würde, das zweite eher die Merk- und Kombinationsfähigkeit. Alle waren mit Eifer dabei und vergaßen die Stimmgruppenzugehörigkeit oder die Sorgen des Arbeitsalltages.
Vielen Dank für die Organisation und an das Team der Waldschänke.

nach oben

80.Geburtstag Walter Thewes
18.02.2015

Was wäre der Männerchor ohne eine ordentlich geführte Anwesenheitsliste und die dazugehörige Jahresstatistik. Diese Aufgabe betreut seit Langem unser Sangesfreund Walter. Sehr selten bleibt er den Proben fern, eigentlich nur, wenn es die Gesundheit absolut nicht zulässt (1-2x jährlich). Doch in Dauer und Zuverlässigkeit ist er einer unserer Spitzenmänner.
Er hatte den MGV zur Feier geladen und wir erschienen mit einem Programm aus 10 Liedern. Sie entsprachen seinem Wunsch und waren ein buntes Abbild seiner langjährigen Zugehörigkeit zum Verein. Es waren Seemanns-, Trink- und Jagdlieder ebenso wie Lieder, welche den Zusammenhalt und die Gemeinsamkeit lobten.
Die anschließende Einladung zum Essen nahmen alle Sänger gern an und bedanken sich ausdrücklich dafür beim Gastgeber. Wir wünschen eine gute Gesundheit und weiterhin Spaß am gemeinsamen Singen mit uns.

Der Jubilar im Kreise des (fast) vollständigen Männergesangsvereins.

nach oben

123. Stiftungsfest des MGV
21.03.2015

Der MGV "Frohsinn" hat zum Fest geladen und die alt bekannten Freunde erschienen. Mit etwas Verzögerung, einige Sänger aus Ladeburg kamen per Bus, begannen wir mit einem unüberhörbaren Lobgesang auf Bacchus. Unser "Trinklied" klang überzeugend, voller Frische und stark. Ehrungen gab es in diesem Jahr keine, doch wir konnten offiziell ein weiteres Mitglied in unseren Reihen aufnehmen. Herzlich willkommen Frank Marzischewsky. Mit stimmungsvollen Liedern zu Wein und Weib gaben wir den Auftakt, welchem sich unser Frauenchor gerne anschloss. Auch hier präsentierten wir zum ersten Mal das "Komm heraus", welches durch seinen polyphonen Satz zu sehr unterschiedlichen Reaktionen im Anschluss führte. Die einen kritisierten die schwere Textverständlichkeit, die anderen lobten die Moderne der Stimmführung. Wir waren glücklich, dass der erste Versuch gelungen war, auch wenn es einen kleinen Schreckmoment beim ersten Einsatz des Sopran I gab.
Unsere langjährigen Freunde des Chores "Harmonie" aus Tempelfelde stimmten passend zum Frühlinganfang für alle Sänger und Gäste zum Mitsingen "Es tönen die Lieder" an und führten schwungvoll das Programm weiter. Auch der Lanker Frauenchor konnte wieder mit vielen Stimmen erklingen, obwohl sie uns ein Lied vorenthielten, welches bereits erklungen war. Die Runde wurde vom MGV Teutonia aus Ladeburg geschlossen, die in ihrer Besetzung eine passende Ergänzung zu unserem Chor wäre. Mit für uns neuen Lieder endete die Präsentation der Chöre und die Gratulanten aus Förderern und Bürgermeistern folgten.
In vielen Stunden wurde der Anlass zünftig gefeiert, viele Gespräche wurden geführt, auch was die Zukunft der Chöre anbetrifft, und natürlich wurde die Arbeit des DJs mit viel Tanz honoriert.

Fotos dank der freundlichen Unterstützung und Genehmigung von Peter Kaschta

Smile & Click Fotografie Ruhlsdorf

nach oben

Probesonnabend MGV
25.04.2015

Es hatte sich bereits im letzten Jahr gezeigt, dass eine längere zusammenhängende Probephase sehr ertragreich ist und viel für den Chor leistet. Daher entschlossen wir uns auch in diesem Frühjahr zu einer Wiederholung, zumal es auch eine gute Möglichkeit war, den bevorstehenden Auftritt vorzubereiten.
Dem Motto entsprechend begannen wir mit dem neuen Kanon "Fangt an", einfach zu singen für 3 Stimmen. Neue Klänge kamen dazu mit "Hejo, hart am Winde", da uns die Mollfärbung doch ungewohnt erschien. Beide Kanons sind einfach zu merken, so dass wir keine neuen Notenbrauchten.
Neben der Textsicherheit und dem Vertrauen, dass wir die Liedtexte eigentlich beherrschen und viel mehr ins Publikum schauen könnten, stand natürlich der Klang des Chores im Mittelpunkt der Probenarbeit. Egal, ob es alt bekannte Lieder wie "Der Frohsinn" oder der "Frühlingsmarsch" oder neu einzustudierende Lieder wie "Wisst Ihr wo ich gerne weil" sind - der Chor muss seinen eigenen Klang finden und dennoch abwechslungsreich klingen. Daran arbeiten wir hart und breiteten von der "La Montanara" Höhe bis in die Silcher-Meertiefe unser Klangspektrum aus.
Für die kulinarische Versorgung hatte sich unser Frauenchor organisiert, so dass wir uns wirklich der Arbeit und der damit verbundenen Geselligkeit widmen konnten. Wir danken dafür herzlich.
Mit einem Gefühl, ein gutes Ergebnis vollbracht zu haben, verließen wir den Probenraum und bestätigten das Vorhaben im Herbst.

nach oben

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2015.