zurück zur Übersicht

Benefizkonzert "Sonnenblumen"
13.04.2014

Der Frauenchor "Cantilena" sagt "Danke" für einen großen Erfolg

Das Benefizkonzert wurde für alle Organisatoren und Mitwirkenden zu einem vollen Erfolg. Freude stellte sich bei den Sängerinnen und Sängern ein, als sich die Kirche in Marienwerder als Veranstaltungsort bis auf wenige freie Plätze füllte. Man spürte es, während des gesamten Konzertes herrschten bei den Sängerinnen und Sängern Konzentration und Anspannung. Aber unser Chorleiter hatte alle auf diesen Auftritt hervorragend vorbereitet. Der Programmbeitrag der Kinder der Kita "Mäusestübchen" setzte das i-Tüpfelchen darauf. Die Zuschauer spendeten reichlich Beifall und auch das Ergebnis der Spendenaktion macht uns stolz.
Der Erlös, der dem Verein "Deutschen Krebshilfe" e.V. überreicht werden kann, beträgt 1050,00 Euro.
Im Anschluss an das Konzert konnten wir den spendenfreudigen Zuhörern bei Kaffee und Kuchen einen schönen Ausklang dieses Nachmittags bieten.
Der Gedanke, dieses Konzert zu Gunsten des Vereins "Deutsche Krebshilfe" e.V. durchzuführen kam bereits Anfang des Jahres im Frauenchor auf. Wir alle sahen und sehen die Aktualität dieses Themas, denn wir mussten im vergangenen Jahr selbst schmerzlich miterleben, wie unsere langjährige Vorsitzende des Frauenchores, Jana Rütze, ebenfalls dieser Krankheit zum Opfer fiel.
Gemeinsam suchten wir nach einem passenden Termin, um den gefassten Entschluss in die Tat umzusetzen. Unser Chorleiter Andrè Haase stellte ein tolles und abwechslungsreiches Programm zusammen. Die Kinder der Kita "Mäusestübchen" unter der Leitung von Karolin Bunke wurden mit einbezogen.
Jede gute Idee wurde aufgegriffen und, worauf wir besonders stolz sind, alle Sängerinnen und Sänger halfen ohne viele Worte bei der Vor- und Nachbereitung mit.
Wir möchten uns bei allen Zuhörern und Mitwirkenden für die großzügigen Spenden ganz, ganz herzlich bedanken.
Ein weiteres Dankeschön geht aber auch an alle, die im Hintergrund mitgeholfen haben bei der Öffentlichkeitsarbeit, an die Kirchengemeinde, die uns den Raum zur Verfügung stellte, an den Ortsbürgermeister und die Gemeindearbeiter, die für Zelte und Bestuhlung sorgten, an die Firma "Löwenmenü" und natürlich an die vielen Bäckerinnen und Bäcker für die kulinarische Unterstützung.

R. Hetzel, Vorstand

fleißige Helfer

gern gesehene Gäste

der Aufräumtrupp

nach oben

10 Jahre Chorleiter
16.04.2014

Es ist Mittwoch - der klassische Probentag für beide Chöre. Als ich am Probenraum ankomme sehe ich bereits Fahrzeuge der Männer, das ist merkwürdig. Als ich die Türe öffne, steht meine Frau vorm Chor (eigentlich wollte sie an einem anderen Ort sein) und dirigiert beide Chöre zum Kanon "Singen macht Spaß". Ich war sichtlich überrascht, irritiert und erfreut.
Alle hatten sich zu diesem außergewöhnlichen Termin eingefunden, um meine 10jährige Tätigkeit als Chorleiter in Marienwerder zu feiern. Getränke, Salate, Kuchen und Kaffee wurden organisiert, neue Liedtext gedichtet und fleißig gefeiert. Es war eine große Überraschung und macht mich auch ein bisschen stolz auf die Wertschätzung meiner Arbeit. Ich danke den Organisator(inn)en und bewundere, dass alle dieses Geheimnis bewahren konnten. Herzlichen Dank und Hoffnung, dass wir die Feier in 10 Jahren wiederholen.

A. Haase

Überraschung

Dank der Chöre

nach oben

W.Lützow 75. Geburtstag
09.05.2014

Wenn der Showact nicht kann, dann wird schon mal der Geburtstag vorverlegt - naja, die Party dazu. Unser Sänger W. Lützow hatte nach Ruhlsdorf eingeladen und die Männer folgten fast vollständig.
Wir hatten wieder eine Wunschliste abzuarbeiten, auf welcher Lieder zu finden waren, die zu unserem Standardprogramm gehören - Zum Wandertor hinaus, Hymne, Bajazzo. Es waren Lieder, mit denen sich W. Lützow identifiziert, auch wenn er erst vor kurzem in den 2. Bass gewechselt hat.
Unsere Männer gaben sich alle Mühe, die Erwartungen mit guter Qualität zu erfüllen und konnten mit dem Ergebnis zufrieden sein. Und wenn im Anschluss auch noch ein Lob vom Fachmann bzw. den Fachmännern kommt, dann sind alle zufrieden.
Die Fachmänner waren die Mitglieder der Band "Sowieso", welche ein buntes und sehr unterhaltsames Showprogramm quer durch die Schlager-, Pop- und Rockmusik boten. Es war durchaus berechtigt, die Party einen Tag vorzuverlegen, um die Band zu erleben.
Wir wünschen unserem Sänger noch viele schöne Stunden im Chor bei stabiler Gesundheit.

nach oben

Maibaumfest Sophienstädt
17.05.2014

Dorffeste etablieren sich über eine lange Zeit. So waren auch wir ursprünglich auf das erste Maiwochenende orientiert, doch in diesem Jahr sollte das Maibaumfest auf die Monatsmitte verschoben werden, damit es wettertechnisch sicherer ist. Gut, es war etwas wärmer, aber das hattenwir auch schon in anderen Jahren zuvor.
Viel auffälliger war dies geringe Besucherzahl beim Fest, zumindest zu unserer Singezeit. Die Veranstalter hatten zwei ähnliche Aktionen gleichzeitig geplant, so dass wir in der beschaulichen Kirche das Nachsehen hatten. Doch wir ließen uns nicht entmutigen und sangen für unsere treuesten Anhänger - auch aus Marienwerder angereist. Pünktlich 15.00 Uhr erklang der erste Ton als Loblied auf den Monat "Wie schön blüht uns der Maien". Die Stimmen waren ungewöhnlich besetzt, während im Alt und Bass viele Sänger vor Ort waren, hatten Tenor und Sopran mit der fehlenden Unterstützung anderer Sänger zu kämpfen. Dies wurde im Tenor besonders deutlich beim "Auf Wiedersehn, ihr Freunde mein" - die Höhe wurde nur mühsam errungen. Noch schwieriger wurde es beim neuen "Trink ich Wein", wenn eine Unsicherheit im Rhythmus dazu kommt. Die Frauen sangen ihre Lieder sicher, auch wenn wir immer wieder den Ausgleich von starken Alt und vorsichtigem Sopran achten mussten.
Die Stärke beider Chöre wurde wieder deutlich im gemeinsamen Singen - "Alta Trinita" und "Tebje pajom" - diese Lieder gehören einfach in eine Kirche und verleihen dem Moment einen feierlichen Gestus.
Mit unserem Motto "Musik erfüllt die Welt" entließen wir die Besucher und durften erfahren, dass sie vielleicht gerade wegen des unmittelbaren Kontaktes zum Chor das Konzert sehr genossen haben.

kleiner Raum gut gefüllt

Altarraum und Orgel Kirche Sophienstädt

nach oben

Trauer um Gerwin Gericke
02.06.2014

Letzten Mittwoch saß er noch in unseren Reihen und verstärkte den 1. Bass mit seiner hellen Stimme, doch nun wurde er plötzlich aus unserem Leben gerissen. Gerwin Gericke hat Jahrzehnte aktiv den Chor unterstützt - als Sänger und als Mitglied des Vorstandes (1968 - 1977). Oft gab er konstruktive Hinweise, wie die Arbeit des Vereins verbessert werden kann, wie wir neue Mitglieder werben können oder generell die Tradition des Männergesangs aufrecht erhalten können.
Seine kritischen Bemerkungen haben oft zum Nachdenken geführt, sein Humor wird allen in Erinnerung bleiben. Wir sind froh, dass der Verein ihm eine Stütze sein konnte nach dem Tod seiner Frau im letzten Jahr.
Es war dem Männergesangsverein ein Bedürfnis, G. Gericke am Grab das letzte Geleit zu geben und noch einmal sein Lieblingslied für ihn zu singen: "Das stille Tal".

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2014.

nach oben