zurück zur Übersicht

44 Jahre Frauenchor Lanke
25.08.2012

Schon im Wochenrhythmus treffen wir uns inzwischen, um Chorverpflichtungen nachzukommen. Glücklicherweise waren heute auch angenehme Stunden damit verbunden, denn es gab ein Chorfest mit Tanz in Lanke.
Mit idyllischer Dorfatmosphäre gespickt trafen wir uns auf dem Gutshof und versammelten uns in der Scheune, welche liebevoll dekoriert war. Die Plätze waren allerdings sehr knapp bemessen, so dass viele Anwesende stehen mussten. Auch wir waren letztlich mehr Sängerinnen und Sänger, als am Mittwoch noch angekündigt waren. Dies war insofern etwas ärgerlich, da wir wegen der geringen Sängerbeteiligung extra nur zwei und dreistimmige Lieder aussuchten, welche nicht ganz unsere Leistungsfähgkeit wiederspiegeln konnten.
Ausnahmsweise durften wir sogar den Reigen der Gastchöre eröffnen und begannen mit "Auf, auf zum fröhlichen Jagen", da Jägerlieder gut in Lanke ankommen (so wurde es uns zumindest übermittelt). Die Frauen setzten fort mit "Es tagt" und das gemeinsame Lied war "Wie komm ich denn zur Tür herein", bei welchem die Männer voller Unruhe das Tempo gewaltig anzogen. Auch die beiden abschließenden Lieder ("Ich ging durch einen grasgrünen Wald" und "Trinkkanon") wurden sicher gemeistert, wenn auch dieses Mal beim Kanon eine Stimme mächig ins Trudeln geriet, doch zum Ende wieder sicher den Schlusspunkt erreichte.
Außer uns waren auch anwesend: Frauenchor Ladeburg, MGV Teutonia Ladeburg und Harmonie Tempelfelde. Deren Beitrag endete mit einer Besonderheit: 60 Lieder in einem. Eine Aneinanderreihung von Liedtiteln, welche viele Anwesende aufhorchen ließ und für große Unterhaltung sorgte.
Der laue Sommerabend tat sein Übriges, um dieses Treffen zu einer schönen Begegnung werden zu lassen.

nach oben

Liedertafel Mölln in Marienwerder
08.-10.09.2012

Unsere Freunde aus Mölln kamen anlässlich unseres Jubiläumskonzertes und verbrachten drei ereignisreiche Tage in Marienwerder. Vom Konzert, dem Stadtrundgang und der Geselligkeit können Sie hier mehr erfahren.
Folgen Sie dem Link.

Erntefest Zerpenschleuse
15.09.2012

Es ist schön, wenn die Chöre trotz ihrer langen Bestehenszeit eine Veranstaltung zum ersten Mal mitgestalten bzw. bei einer Premiere dabei sind. So geschehen beim Erntefest in Zerpenschleuse.
Am Sonnabendvormittag wurden wir auf das Feld am Ortsrand eingeladen, im Zentrum standen große Strohrollen als Zeichen der erfolgreichen Ernte. Unsere Vorbereitung war dieses Mal relativ kurz ausgefallen, die Beteiligung im Frauenchor auch nur mäßig. Daher gingen wir mit etwas Vorsicht an den Auftritt, für Angst besonders bei den Frauen sorgten auch die Mikrofone. Doch es gibt keinen Grund zur Klage. Alle Beteiligten haben eine akzeptable Leistung abgeliefert und die Chöre würdig vertreten.
Im Anschluss wurden die ausgestellte Traktorensammlung, die Seilerei oder auch die kulinarischen Stände besucht, sodass viele noch eine angenehme Zeit in Zerpenschleuse verbrachten.

nach oben

Probenwochenende des FC Cantilena
13./14.10.2012

Viel gesungen, viel gelacht und viele Ergebnisse. Das ist die Kurzfassung unseres 6. Probenwochenendes. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann lesen Sie den gesamten Bericht.
Folgen Sie dem Link.

87. Stiftungsfest MGV Teutonia Ladeburg
10.11.2012

Schon im Januar hatten wir den Besuch in Ladeburg eingeplant und rechtzeitig erreichte uns die Einladung zum diesjährigen Stiftungsfest, welcher wir gern folgten. In diesem Jahr auch in guter Besetzung aller Stimmen, obwohl von jedem Gastchor ausdrücklich nur 2 Lieder gewünscht waren und sicherlich die Geselligkeit im Vordergrund stehen sollte.
Wir machten beim Einsingen den Anfang und musste feststellen, dass wohl doch das Lampenfieber über den Mut siegte, denn das "Sway" des Frauenchores wollte an der bekannten Problemstelle nicht richtig anschließen. Aber kein Problem - wir waren auf den Ernstfall vorbereitet und sangen die Premiere von "Nadel und Luftballon". Wir begleiteten sogar den Inhalt mit Aktion!
Auch der Einsatz der Männer mit "Bella Bimba" und "So scheiden wir mit Sang und Klang" stellte unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis.
Viele nutzten den Abend für Gespräche, ein gutes Essen und Tanz. Wir wollen das 90. Stiftungsfest miterleben. Den Ladeburgern noch viel Elan und Kraft zum Durchhalten.

nach oben

Gründungsfeier 07.12.2012
Mitten in der geschäftigsten Zeit des Jahres findet der Männergesangsverein zusammen, um sein Jubiläum zu feiern. Am 07.12.1892 wurde der Verein gegründet und besteht seitdem ununterbrochen, wenn auch mit wechselnder Mitgliederzahl.
Wir versammelten uns im "Anker" Marienwerder und luden unsere Sponsoren und Ehrenmitglieder ein. Mit Akkordeonbegleitung durch Horst Bulian, dem ehemaligen Mitglied und Chronisten des Chores, begannen wir den Abend mit unserer selbstgedichteten Liedfassung zur Geschichte des Chores. Natürlich durfte der "Frohsinn" nicht fehlen, beschreibt er doch unseren wöchentlichen Probenalltag und unseren Sängerauftrag am besten. Dem schloss sich "Krönt den Tag" ein, eine Huldigung des besonderen Tages. Den Abschluss unseres kleinen Beitrages stellte "Heimat" dar, womit auch drei besonders für den Tenor sehr anspruchsvolle Lieder geboten wurden.

Der MGV Frohsinn in seinem 120. Jubiläumsjahr

Das Buffet wurde eröffnet und alle Anwesenden waren eingeladen, einen unterhaltsamen Abend zu verbringen. Die Gemeindevertretung ließ es sich nicht nehmen und beschenkte den Verein bereits zum dritten Mal mit einer kleinen finanziellen Unterstützung, für diese Großzügigkeit und Anerkennung danken wir den verantwortlichen Gemeindevertretern herzlich, ist es doch auch eine Anerkennung der geleisteten Öffentlichkeitsarbeit auch über die Gemeindegrenzen hinaus.
Ein kultureller Höhepunkt des Abends war der Auftritt einer Rock'n'Roll-Gruppe aus Berlin. Mit atemberaubender Geschwindigkeit bewegten sich die Füße über das Parkett, wurden die Frauen in die Höhe gehoben oder um den Hals gewirbelt, das einem schon vom Zuschauen schwindelig wurde. Eine Zugabe wurde nur geliefert, wenn das Publikum dafür etwas leistete - unser Schatzmeister F. Schilling stellte sich der Herausforderung und wurde schwungvoll um die eigene Achse gedreht. Somit war die Zugabe der Truppe verdient und wurde ebenfalls mit tosendem Beifall belohnt.

Musikalische Unterstützung boten unsere Alleinunterhalter mit Gesang, Saxophon, E-Drums und Synthesizer. Für alle war etwas dabei, so dass der Abend einhellig als sehr unterhaltsam und kurzweilig eingeschätzt wurde. Manche feierten bis tief in die Nacht bzw. den nächsten Morgen, obwohl da bereits der nächste Termin zum Weihnachtssingen angekündigt war.

Weihnachten ist für uns Chöre immer die Zeit der meisten Verpflichtungen. Alle Menschen in der nähren Umgebung möchten sich auf das Fest einstimmen und dies durch unseren Gesang begleitet wissen.
Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.

nach oben