zurück zur Übersicht

Jahreshauptversammlung des MGV
08.01.2012

Der langjährigen Tradition folgend und dem Statut verpflichtet traf sich der MGV am ersten Sonntag im neuen Jahr zu seiner Jahreshauptversammlung. Zunächst muss festgehalten werden, dass erstmalig seit Jahren die Versammlung VOLLZÄHLIG war - ein absolutes Novum.
Mit einem straffen Zeitplan und der guten Absicht, ein arbeitsfähiges Vorstandgremium zu finden, wurde die Versammlung eröffnet mit dem "Jägerlied". Der alte Vorstand legte seinen Bericht zur Arbeit und der zurzeit sehr guten Finanzlage vor, so dass alle Mitglieder nur dem Vorschlag folgen mussten, den bisherigen Vorstand für seine Arbeit zu danken und ihn zu entlasten. Auch die Statistik des vergangenen Jahres war interessant - insgesamt 62 Verpflichtungen, davon 14 öffentliche Auftritte und durchschnittlich 21 Beteiligte. (= 75%) Es wurden schon eine Menge Termine für das laufende Jahr bekannt gegeben und erste Ideen für unser großes Jubiläum formuliert. Immerhin feiern wir das 120-jährige Bestehen des MGV. Unser alter Vorstand ist auch der neue: wir sind froh, wieder M. Tucholl, B. Schwarick und F. Schilling in dieser Funktion zu sehen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

50. Geburtstag C. Schulz
14.01.2012

Wenn ein offizielles Fest abgesagt wird (den Schifferball wird es in Marienwerder wegen Auflösung des Vereins nicht mehr geben), dann ist man sehr kreativ und verlegt mal schnell den runden Geburtstag in die große Runde und veranstaltet eine "Gegenparty". Auf kurzen Zuruf wurden die Frauen des FC eingeladen, gemeinsam mit unserer Sängerin C. Schulz zu feiern und natürlich eine Kostprobe des Programms zu geben. Es wurde ein bunter Strauß aus Liedern, welche schon sehr lange im Programm des FC bestehen ("Wahre Freundschaft") und auch zeigen, dass Cordula immerhin schon 30 Jahre im Frauenchor singt, und es waren Lieder, welche Ergebnis der letzten Proben sind ("Helle Wasser, dunkle Wälder").

Die Außenstimmen waren stark besetzt, nur der 2. Sopran musste sich wacker mit 3 Sängerinnen schlagen. Das Programm wurde mit Texten in Reimform sehr geschickt von J. Rütze versehen und präsentiert, was auch die gesamte Darbietung des Chores abrundete. Ein Lied muss besonders erwähnt werden - "Wenn ich ein Vöglein wäre". Das wurde die Überraschung des Chores, da es für Cordula doch eine sehr persönliche Bedeutung hat.
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für C. Schulz.

Schnappschuss eines Videomitschnitts

nach oben

120. Stiftungsfest des MGV
24.03.2012

120 Jahre Chorgesang - das wird nicht von vielen Chören erreicht. Wir haben es geschafft und diesen Anlass gebührend gefeiert. Dazu braucht es mehr als nur eine kurze Notiz im Jahresrhythmus. Lesen Sie deshalb mehr darüber.

HIER

Maibaumfest Sophienstädt
28.04.2012

Wir können uns eigentlich schon darauf verlassen, dass es zum Maibaumsingen in Sophienstädt schönes Wetter gibt. So auch in diesem Jahr, denn erstmal stiegt das Thermometer auf 30°C und sorgte somit für beste Voraussetzungen, im Festzelt zu singen. Rückblickend müssen wir aber sagen - es war eindeutig zu heiß, wahrscheinlich auch für einige Zuhörer.
In diesem Jahr begannen wir die Reihe der kulturellen Beiträge zum Fest, leider vor sehr leerem Festzelt. Dennoch sangen wir mit Freude und Kraft das "Halte Frau Musica in Ehren", um die Anwesenden gebührend zu begrüßen. Dass die Frauen nach einigen Frühlingsliedern auch gleich mit "Nicht lange mehr ist Winter" fortsetzten, wäre inhaltlich an diesem Tage nicht mehr in Frage zu stellen gewesen.
Gelungen waren die Lieder des mittleren Blocks - angefangen mit "Helle Wasser, dunkle Wälder", zwei russischen Liedern als Hinweis auf unser Konzert mit den Don Kosaken, und abschließend das "Värmland"-Lied. Sehr dunkel und sehnsuchtsvoll in der musikalischen Gestaltung, aber auch interessant im Satz und der Harmonik. Der folgende Liederblock brachte den Gegensatz mit Seemanns- und Liebesliedern der beschwingteren Art, u.a. "Bei mir bist du schön".
Ungewöhnlich war unser Abschluss. Zwar sagten die Männer mit "Auf Wiederseh'n, ihr Freunde mein" deutlich den Schluss an, doch war dieses Mal die Reaktion des Publikums am Ende unseres Konzertes sehr verhalten. So kam, dass wir erstmals NICHT unser traditionelles "Kanale Grande" gesungen haben. Ob es jemand bemerkt hat???
Insgesamt waren wir aber mit der Leistung aller sehr zufrieden und können damit einen guten Abschluss einer sehr intensiven Probenphase begehen.

Radtour Himmelfahrt
12.05.2012

Gewisse Vereinstraditionen geraten manches Mal in Vergessenheit, doch die Radtour zu Himmelfahrt ist wiederbelebt worden. So trafen sich am frühen Morgen 32 Radfahrwillige an der Kirche, um neben dem Singen auch beim Radeln Gemeinsamkeit zu erleben. Neben den Chormitgliedern waren auch Familienangehörige und Partner dabei aus umliegenden Gemeinden und sogar Berlin.
Die erste Etappe war leicht - der WEg überschaubar, aller frischen Mutes und die Belohnung wartete auch schon - das gemeinsame Frühstück. Mit vier Liebe und Eigeninitiative wurde eine leckere und vielseitige Tafel gezaubert, da war die nächste Etappe nochmal so leicht.
Quer durch die Schofheide führte der Weg zur Silke-Buche, für ihr hohes Alter von ca. 300 Jahren berühmt, an deren Fuße wir einen Fotostopp einlegten. Es ging weiter entlang dem großen und kleinen Pinnowsee, vorbei am ehemaligen Honecker-Bungalow nach Groß Schönebeck. Im "Weißen Hirsch" wurde nicht nur Wild aufgetafelt, es gab auch andere Speisen reichlich zur Auswahl.
Leider waren wir noch zu früh im Jahreskreis unterwegs, sonst hätten wir als Nachtisch gesundes Obst essen können, denn wir fuhren durch die Apfelallee nach Zerpenschleuse und weiter entlang dem Treidelweg zurück nach Marienwerder.
Die Rundfahrt war zwar bereits am Ziel angekommen, doch der Tag längst nicht zu Ende. Im Chorraum fanden wir uns zu einem gemütlichen Ausklang zusammen und genossen Speisen, Getränke und würzten dies mit Gesang bis ca. 19.00 Uhr.
Dankeschön an alle Organisatoren und "Sponsoren" für diesen schönen Tag.
R. Jung/ C. Keiling

60. Geburtstag D. Hetzel
28.05.2012

"Mit 60 ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann - aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen." So war es auf der Einladung zu lesen, mit welcher die Sänger des MGV zur gemeinsamen Feier mit unserem Sangesfreund D. Hetzel geladen waren.
Dies ließen wir uns nicht nehmen und erschienen zahlreich zum Singen, Essen und Lachen. Mit einem Wunschprogramm, welches durchaus erhöhte Leistungen vom Chor abforderte, überbrachten wir unsere musikalischen Glückwünsche. Besonder soll hier das Lied "Heimat" erwähnt werden, welches vor über 10 Jahren letztmalig gesungen wurde und dank intensiver Arbeit des Chores immerhin aufführungsreif in nur 3 Wochen reaktiviert wurde. Insgesamt stellte der Gastgeber die Leistungen des Chores, besonders der Tenöre, auf eine harte Probe. Doch das Glas Bier im Anschluss an "Frisch vom Fass" hatten sich alle verdient. Die Leistung des Chores war gut und somit auch die zurückliegende Probezeit nutzvoll.
Wir wünschen unserem Sangesfreund weiterhin Zeit für den Chor und Freude am Singen. Alles Gute.

Der Gastgeber im Kreis des MGV

nach oben
Don Kosaken
01.06.2012

"Der Don Kosaken Chor mit seinen Solisten besticht nach wie vor mit seinem unverwechselbaren Sound, der für das Publikum zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und überall, wo der Chor auftritt, für Ovationen sorgt". (aus dem Programmheft Don Kosaken Chor Serge Jaroff Leitung Wanja Hlibka, 2012)
Was wir erlebt haben, können Sie hier erfahren.

 

80. Geburtstag K. H. Tarohn
30.06.2012

Heute ging es mit einem großen Strauß voll Melodien zu unserem Sangesfreund und treuem Mitglied Karl Heinz Tarohn nach Bernau. Dafür gab es einen trifftigen Grund, er wurde 80 Jahre alt.
Karl Heinz ist mittlerweile 45 Jahre Mitglied im Männergesangsverein und singt noch immer aktiv mit.
Ihm gilt unter anderem ein besonderer Dank, da er von uns Sangesbrüdern die weiteste Anfahrt, alos von Bernau nach marienwerder, in Kauf nimmt.
Wir möchten uns herzlich bei seiner Frau Waltraut für die äußerst gute Bewirtung und die gemütlichen Stunden zur Geburtstagsfeier bedanken und wünschen unserem Sangesbruder noch für weitere Jahre Spaß am Singen bei bester Gesundheit.
M. Tucholl

Der Jubilar im Kreise des MGV

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2012.

nach oben