zurück zur Übersicht

Jahreshauptversammlung MGV, 10.01.2010

Das neue Jahr beginnt traditionell mit der Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereins, das ist seit Jahrzehnten so und soll als Tradition aufrecht erhalten werden. Also trafen sich die aktiven Sänger pünktlich um 14.00 Uhr im Vereinsraum und ließen das Jahr 2009 Revue passieren.
Es war wiederum ein sehr arbeitsreiches Jahr, in welchem wir mit allen Proben und Auftritten sowie Festen immerhin 73 Verpflichtungen hatte. Die Beteiligung der Sänger schwankte zwischen "viel zu wenig" (7) und "ungewohnt viele" (21). Damit wird eigentlich die ganze Bandbreite des chorischen Lebens abgebildet. Es gab erfolgreiche Momente wie die Beteiligung am Chorwettbewerb des Landesmusikrates, gesellige Vergnügen wie unser Stiftungsfest oder das Chortreffen mit unseren Möllner Freuden und persönlich bedeutsame Ereignisse wir der 100-jährige Geburtstag oder das Begräbnis unseres ehemaligen Chorleiters.
Hauptverhandlungspunkt in diesem Jahr war die Wahl des Vorstandes, besonders des Kassenwartes. Die beiden Vorsitzenden wurden in ihrer Arbeit bestätigt und das Führungstrio durch das neue Mitglied Frank Schilling ergänzt.
Es bleibt weiterhin eine große Aufgabe, den Chor durch Gewinnung neuer Mitglieder bzw. Sänger zu verjüngen und damit für eine sichere Fortsetzung der Tradition des Männergesangsvereins zu sorgen.

Schifferball Marienwerder, 16.01.2010

Gerade war noch Weihnachten und in unseren Liedern wurde von Liebe, Wärme und Herzlichkeit berichtet, da kommt immer die erste gesellschaftliche Verpflichtung des neuen Jahres auf uns zu, bei welcher wir unser Programm komplett neu ausrichten müssen - dem Anlass entsprechend Seemannslieder.

Der Schifferverein Marienwerder, ebenfalls ein sehr altehrwürdiger Verein von 1895, hatte geladen und die Sängerinnen und Sänger mit ihren Angehörigen stellten fast 50 Prozent aller Anwesenden. Schön, dass trotz persönlicher Verpflichtungen viele zum Singen gekommen sind, so dass wir stimmlich gut aufgestellt waren. Das Singen ist immer begleitet von einer angenehmen Lockerheit, zumal in diesem Jahr auch die volle Aufmerksamkeit des Publikums gegeben war. Unsere "Premiere" für die Schiffer war dieses Mal das "Arcobaleno", welches in seiner Sicherheit und Vertrautheit bei den Sängern den Eindruck erweckt, dass es schon lange im Liedrepertoire ist, jedoch haben wir vor einem Jahr noch hart daran gearbeitet. Die Frauen leiteten schwungvoll mit "Tum Balalayka" in den geselligen Teil des Abends über.

Nach vielen Tänzen und Gesprächen kam gegen 21.00 Uhr die Zeremonie des Kahnes mit den Jungfernbändern begleitet vom Chorgesang mit "Wie mit grimm'gen Unverstand", die Hymne der Schiffer.

Ein Neuanfang für das Vereinsleben beider Chöre ist gemacht, schauen wir erwartungsvoll den verbleibenden 11 Monaten entgegen.

nach oben

Schlachtefest Ruhlsdorf, 14.03.2010

Die reine Probephase des Winters/ Frühjahrs ist vorüber, denn wir hatten unser erstes öffentliches Konzert der Saison. Erstmals in der Geschichte des MGV traten wir beim Schlachtefest, veranstaltet vom Heimatverein des Dorfes, in Ruhlsdorf auf. Obwohl es Sonntagmorgen war, fanden sich fast alle Sänger ein und ließen die Stimmen erklingen. Wir begannen mit dem "Schneewalzer", welcher als Erinnerung an unser Weihnachtssingen an gleichem Ort anknüpfen sollte und ebenfalls zum Wetter des Tages passte. Doch schnell stimmten wir Frühlingslieder an, um den Blick nach vorn zu richten. Mit fröhlichen Liedern wie "Komm trink und lach am Rhein" oder "Zum Wandertor hinaus" gelang es uns, das Publikum zu begeistern, auch die Märkischen Musikanten auf der Bühne hinter den Sängern schunkelten mit.

Der Abschluss unseres kleinen Programms war eine Premiere für den MGV, denn erstmal sangen wir das "Bierlied", welches großes Potential zum neuen Vereinslied hat. Das Publikum verstand unseren musikalischen Scherz, der Hausherr unsere Aufforderung und so begaben wir uns mit einem "frischen Kühlen" an das Schlachtebuffet.

Ein Dank an W. Lützow, der sich um den Einsatz des MGV zu diesem Anlass bemüht hat.

nach oben

Geldsegen
17.03.2010

Der MGV hatte sich immer wieder dafür beworben - in diesem Jahr hat es endlich geklappt. Wir erhielten aus dem Gewinn der PS-Lotterie der Sparkasse Barnim einen Förderbescheid in Höhe von € 1.000. Dieser soll helfen, nach langen Jahren wieder eine einheitliche Chorkleidung herzustellen. Nach vielen Veränderungen und Einzelanfertigungen, einigen Neuzugängen und Abnutzungserscheinungen ist es an der Zeit, das Erscheinungsbild aufzupolieren. Herzlichen Dank an die Sparkasse Barnim für die Unterstützung des Vereins.

118. Stiftungsfest Männergesangsverein Frohsinn Marienwerder e.V.
20.03.2010

Mitte März - das heißt seit vielen Jahrzehnten Feierstunde des MGV, um seine Gründung im Jahre 1892 und das durchgängige Bestehens des Vereins zu würdigen. Der Vorstand hatte geladen und mehr als 100 Mitglieder, Angehörige, Freunde und Gäste waren gekommen, um mit uns zu feiern.

Als Jubilare eröffneten wir die Gesangsdarbietungen mit "Lied hoch ... du edler deutscher Männersang.", womit wir aber keineswegs die andren Chöre ausschließen wollten, welche keine Männergesangsvereine waren. In den Reigen der Gratulanten waren unsere engsten Freunde, der Ladeburger Männergesangverein Teutonia, genauso wie eine Abordnung des Chores Friedrichswalde zu finden. Wir hoben an mit einem Loblied auf den besten Freund einer jeden Sängerkehle - das Bier, gaben Ratschläge für den Umgang mit Frauen in "Schlag nach bei Shakespeare" und zeigten viel Gefühl bei der Anbetung von "Kathleen Aroon". Unsere Frauen von Cantilena begeisterten mit dem "Mann im Mond", hielten sich aber an diesem Abend weiter zurück, denn ihr großes Jubiläum steht im Juni bevor.

Nach kurzweiliger Unterhaltung durch den Frauenchor Lanke und die Männer aus Ladeburg begann der gemütliche Teil des Abends. Viel zum Gelingen einer solchen Veranstaltung trägt der DJ bei, der allerdings etwas Probleme mit der Raumakustik hatte, was an einem lautstarken Beginn und wechselnder Beschallung zu merken war. Dennoch schaffte er es meist, die Tanzfläche zu füllen und Menschen einander näher zu bringen.

So wurde viel gequasselt und getanzt, getrunken und gelacht bis nach Mitternacht. Wir haben ein großes Ziel vor Augen - 120 Jahre - und waren stolz, wieder drei neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Herzlich willkommen in unserem Verein sind D. Bath, R. Jung und W. Thomas.
nach oben

Maifeier Sophienstädt
01.05.2010

Bereits zum 5. Mal wurde das Maifest durchgeführt und wir waren wieder mit dabei. Mit erheblicher Verzögerung hinter dem eigentlichen Zeitplan begannen wir um 16.30 Uhr mit dem Singen. Leider waren von den Eltern der KITA- und Schulkinder nur wenige geblieben, so dass wir unsere treue Fan-Gruppe aus Marienwerder und Gäste in Sophienstädt mit chorliedern erfreuen konnten.

Glücklicherweise waren wir noch singefähig, wenn in einigen Stimmgruppen auch stark bis sehr stark reduziert (Sopran I: 3; Bass II: 1). Doch sie gaben ihr Bestes, besonders E. Wegener soll hier nochmals für sein Solo gewürdigt werden. Unsere neu präsentierten Lieder (FC: "Frühlingszeit"; MGV: "Das Lied") konnten sicher und sauber vorgetragen werden und boten einen guten Kontrast zu den bekannten Frühlingsliedern, wie z. B. "Der Frühlingsmarsch" des MGV.

Trotz der jahrelangen Routine gibt es immer wieder Überraschungen. Die Frauen wollten nochmals vorab ein Lied proben, der Chorleiter war von ihrem Können überzeugt und ... das Schiffe schwankte gewaltig. Beim "Mann im Mond" verlor der Alt II den Anschluss beim Abflug des Raumschiffs, doch die anderen Stimmen sangen unbeirrt weiter. Auch dass zeichent einen guten Chor aus, dass nicht aufgegeben wird, sondern die Unsicherheiten "übersungen" werden. Selbst dem MGV passierte es mit einem Lied, das wir schon Jahrzehnte singen und auswendig beherrschen - "Aus der Traube in die Tonne". Sicherlich waren es Momente der Unachtsamkeit, doch die dürften beim Publikum nicht so deutlich geworden sein, denn wir fanden in beiden Fällen einen gemeinsamen und richtigen Schluss.

Der folgenden Einladung des Bürgermeisters konnten wir in diesem Jahr nicht viel Zeit einräumen, denn der MGV hatte am gleichen Tag eine weitere Einladung.
nach oben

Hier folgen die weiteren Ereignisse des Jahres 2010.