zurück zur Übersicht

2. Halbjahr ( ab November)

Wir haben in diesem Jahr bereits soviel erlebt, dass wir noch einen dritten "Berichtsteil" einrichten mussten, um alle Ereignisse des Jahres zu dokumentieren.

07.11.2009 gleich zwei Ereignisse gibt es zu berichten:

Tag des Gedenkens
Paul-Wunderlich-Haus Eberswalde

Wenn die Tage kürzer werden und der Sommer vergeht, dann beginnt die besinnliche Zeit. Der Frauenchor wurde gebeten, als kulturelle Umrahmung einer Präsentationsveranstaltung aufzutreten, bei welcher ein sehr ernstes Thema im Mittelpunkt stand - das Sterben. Dies war keine leichte Aufgabe für uns, denn schon die Liedauswahl musste genau überlegt werden. Wir wollten nicht nur ernste Lieder darbieten, sondern mit Musik auch Hoffnung und Unterhaltung vermitteln.

So begannen wir mit "A song is like an apple", welcher von der Freude der Musik berichtete. Der Jahreszeit entsprechend setzten wir fort mit 2 Herbstliedern und dem doch melancholischen "Da unten im Tale". Große Zustimmung erreichten wir beim vorwiegend älteren Publikum mit dem englischsprachigen "Heaven is a wonderful place", das durch seinen Schwung und die hörbare Leichtigkeit begeistert. Ein kleiner Höhepunkt des Programms für uns war die öffentliche Premiere von "Tum-Balalayka", welche gut gelang. Zwar waren in der 2. und 3 Strophe noch kleine Textunsicherheiten bemerkbar, aber insgesamt war es ein gelungener Beitrag.

Dieser Auftritt gehörte für alle wohl zu denen, die sehr emotional und fordernd sind, aber eben auch zu den Pflichten eines Chores gehört.

nach oben

07.11.2009
Stiftungsfest MGV Teutonia Ladeburg

Am Nachmittag im offiziellen Auftrag mit dem Frauenchor unterwegs, am Abend mit beiden Chören zum Feiern bei Freunden. Der Freundeschor in Ladeburg, mit dem wir im Oktober zwei gemeinsame Konzerte gestalteten, feierte sein 84. Stiftungsfest und hatte in diesem Jahr einen noch nie dagewesenen Vorteil - sie waren mehr Sänger als wir aus Marienwerder stellen konnten. Aus den unterschiedlichsten Gründen waren viele, leider zu viele, von uns verhindert, so dass wir nur mit 6 Sängern anreisten und nicht einmal einen 1. Tenor bieten konnten. Also suchten wir einen Titel aus, welcher dennoch von uns 3-stimmig gesungen werden konnte. Mit einem kleinen Personalwechsel in der Besetzung konnten wir immerhin noch "Arcobaleno" präsentieren, was sich in dieser kleinen Besetzung richtig gut anhörte. Die Frauen unterstützten die Männer dann bei der Erstaufführung von "Wie lieblich schallt's". Nachdem die Premiere am Nachmittag gut geklappte hatte, wollten es die 8 Frauen unter Beweis stellen und boten das "Tum-Balalayka" vor kritischem Publikum. Das Lob der anderen Sänger aus anwesenden Chören im Nachhinein nahmen wir gern als Bestätigung und Motivation an.

So unterschiedlich die Chöre, so verschieden auch die dargebotenen Lieder. Von einstimmigen Schlagern aus DDR-Zeiten (Chor Tempelfelde), über Gitarren begleitete Tanzlieder (Lanker Frauenchor) bis zum klassischen Satz für Gemischten Chor (Blumberg) war im folgenden Programm alles dabei. Nach einer guten Stunde des Singens griff der Alleinunterhalter zum Mikrophon und ließ später auch einige Sänger "zu Wort kommen", quasi einer Karaoke-Show, was sich bei geübten Sängern natürlich auch gut anhört.

Einige Marienwerderaner verließen die Feier recht früh, andere genossen den geselligen Abend. Wir wünschen dem MGV Teutonia noch ein langes Bestehen und weiterhin viel Freude am Gesang.

allgemeines Einsingen

Star-Feeling beim Karaoke

nach oben

Goldene Hochzeit
28.11.2009

Dass eine Ehe auch noch 50 Jahre hält und mit Glück und Zufriedenheit verbunden ist, konnten wir mit unter unseren Chormitgliedern erfahren. Alle Sängerinnen und Sänger waren eingeladen, dieses schöne Ereignis zu feiern. Wera und Berthold gehören seit mehreren Jahrzehnten zu den eifrigsten und beständigsten Mitgliedern der Chöre, und dies wollten alle würdigen. Damit ist auch zu begründen, dass wirklich fast alle der derzeitig aktiven Chormitglieder am Sonnabend Abend im "Anker" erschienen sind.

Gemäß dem Wunschprogramm der beiden Jubilare boten wir einen bunten musikalischen Blumenstrauß, welcher auch ein Querschnitt der langen Chortradition war. Von lang gepflegten Liedern des MGV ("Fahr wohl, du schöner Maientraum") bis zu aktuell einstudierten Stücken des FC ("Tum Balalayka") sowie getrennt und gemeinsam von beiden Formationen gesungen reichte die Palette. Ein besonderer Programmpunkt war der innige Wunsch Weras, das "Ave Verum" zu hören. Leider war unsere Erarbeitungsphase im FC zu kurz, so dass wir die Premiere streichen mussten. Aber konnten wir ihr diesen Wunsch wirklich absprechen? Eine Notlösung wurde gefunden und im Solo-Duett von Sopran und Bass konnten wir zumindest einen kleinen Ersatz leisten, der herzlich von den Jubilaren und vom Chor begrüßt wurde.

Wir danken für die Einladung zum Fest und das leibliche Wohl und wünschen noch viele glückliche Jahre.

Der FC gratuliert

Das goldene Paar Der MGV genießt das "Kühle"

nach oben

Weihnachten 2009

Alle unsere Termine konzentrierten sich in diesem Jahr auf zwei Wochenenden, so dass der 2. und 3. Advent ausschließlich dem Chor gehörten. Nicht alles hat perfekt geklappt, aber wir haben uns gesteigert.

Die Frauen feierten noch ihren Jahresabschluss, somit waren Pflicht und Kür eng beieinander und vor Jahresfrist erfüllt.
Hier erfahren Sie alle Details.