zurück zur Übersicht

2. Halbjahr (Juli-Dezember)

Das haben wir im 1. Halbjahr 2008 erlebt.

Hochzeitszeremonie Neuruppin Klosterkirche 26.07.2008

Im Rahmen unserer bisherigen Chorauftritte war dieser Sonnabend Nachmittag etwas ganz Besonderes. Wir durften auf persönliche Einladung die musikalische Umrahmung der Trauungsfeier eines jungen Paares übernehmen. Zwar gab es im Vorfeld einige Widerwillige, da wir nur für 3 Lieder extra die knapp 70 km auf uns nehmen sollten und außerdem auch Sommer-/ Ferien-/ Urlaubszeit ist, doch die meisten waren mit dieser guten Stunde am Nachmittag zufrieden.
Nach festgelegtem Ablauf stimmten wir mit „Alta Trinita beata" an und waren von der guten Akustik begeistert. Ganz passend vor dem Ringtausch wurde von uns „Ich bete an die Macht der Liebe" gewünscht und schließlich als Lebensbegleitung die „Irischen Segenswünsche" angestimmt. Die Frauen hatten leider besonders mit den Titeln zu kämpfen, da wir nur zwei 1. Soprane zur Verfügung hatten, die aber ihr Bestes gaben.
Obwohl wir nur „Rahmenprogramm" waren, wurde die Zeremonie für einige Sängerinnen besonders emotional, so dass sie zu Tränen gerührt waren.
Wir wünschen dem jungen Paar ein glückliches Leben.

nach oben

Kirchplatzfest 09.08.2008

Ein fester Bestandteil unserer jährlichen Auftritte ist das Konzert anlässlich des Kirchplatzfestes in Marienwerder. Gleich im Anschluss an den Festgottesdienst erhalten wir die Gelegenheit, Einwohner und Gäste mit einem kleinen Programm zu unterhalten. Angesichts der mit dem Chor in die Kirche kommenden Zuhörer könnte man meinen, viele Musikliebhaber fiebern dem Konzert der Chöre Marienwerder entgegen.
Die Chöre waren durch die Urlaubs- und Ferienzeit der letzten Wochen nicht vollständig besetzt und konnten auch nicht aus der vollen Leistung schöpfen. Dennoch haben wir versucht, einen weiten Kreis durch unsere Liedliteratur zu ziehen und ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm zu bieten. Der Männergesangsverein begann mit ein paar sehr vertrauten und sicher zu singenden Liedern ("Lieder, die von Herzen kommen"; "Kronewirt"). Hier deuteten sich schon erste Unsicherheiten, besonders in der Tonhöhe, an. Es folgte recht sicher das "Sway" des Frauenchores und gemeinsam sangen beide Chöre "N'kosi sikelel'i Afrika", inzwischen recht sicher und ausdrucksvoll.
Der Mittelteil des Konzertes wurde von den geistlichen Liedern geprägt, worin beide Chöre ihre Stärke wiederfanden. Im Verbund entwickeln die Chöre eine große Geschlossenheit und einen vollen Klang. Sehr konzentriert gelang mit guter Intonation das Schubert'sche "Heilig, Heilig".
Der Reigen europäischer Lieder brachte die Zuhörer von italien über Schweden nach Russland und stellte eine gelungene Abwechslung dar. Am Schluss war leider die Anstrengung der vorherigen Literatur sehr deutlich zu hören. Die Tenöre hatten große Mühe, sich auf den obersten Ton von "Auf Wiedersehn, ihr Freunde mein" zu schwingen, was auch eine Frage der Konzentration war. Dennoch gelang den Chören ein guter Abschluss mit den besten Wünschen für alle ("Wunderbare Welt", "Irische Segenswünsche").
Im Anschluss äußerten sich viele Besucher sehr positiv, manche machten Verbesserungsvorschläge für das gemeinsame Singen der Chöre, z. B. "Abendklang" mit den Männern gemeinsam zu singen. Trotz der Schwächen waren die Sängerinnen und Sänger, aber auch das Publikum zufrieden mit der erbachten Leistung und wir freuen uns auf das Konzert im nächsten Jahr.

nach oben

Sauerei 07.09.2008

Es ist schon eine gute Tradition geworden, dass der MGV und der Freundesverein Teutonia Ladeburg ein gemeinsames Sommerfest feiern. Das erste Wochenende im September ist für die gemeinsame Feier reserviert und wurde auch in diesem Jahr von gutem Wetter begleitet. Hier mehr dazu.

nach oben

Am 27.09.08 haben die Sangesschwestern vom Frauenchor Lanke zum 40. Jubiläum eingeladen.
Gern sind wir dieser Einladung gefolgt, auch wenn die Anzahl der Sängerinnen und Sänger an diesem Abend sehr gering war. Der Umstand, dass auch unser Chorleiter nicht anwesend sein konnte, machte die Sache natürlich nicht leichter.
Dennoch haben wir uns wacker geschlagen und konnten dem Jubilar mit einem Ständchen unsere Glückwünsche überbringen. Unterstützt wurden wir dabei von Dr. Thomas, der die beiden Chöre aus Ladeburg leitet.
Während die Frauen vom Frauenchor „Cantilena" ihre Lieder „Herbstzeit" und „Halte deine Träume fest" gut meisterten, nutzten die Männer vom MGV „Frohsinn" die Chance und sangen gemeinsam mit den Freunden vom MGV „Teutonia" einige von den Liedern, die zuvor in einer gemeinsamen Probe Anfang September geübt wurden. Durch das Zusammenwirken beider Chöre entstand ein schöner Stimmenklang, der das Publikum begeisterte.
Ein Höhepunkt war dann das gemeinsame Singen der vier Chöre mit dem Titel „Irische Segenswünsche". Beim anschließenden Lied „Wunderbare Welt" wurden die Jubilare dazu gebeten und auch wenn nun jetzt noch kaum jemand in den Zuhörerreihen saß, so hinterließ diese Stimmengewalt doch einen bleibenden Eindruck bei den Gästen und auch bei den Sängerinnen und Sängern.
Bei anschließendem gemütlichem Beisammensein mit Musik, Tanz und Spaß wurde es, trotz immer kleiner werdender Runde, noch ein schöner Abend.
An dieser Stelle ein Dankeschön an Dr. Thomas für seine Unterstützung und natürlich auch an unseren Chorleiter Andrè Haase, der eine gute Vorarbeit geleistet hat und stolz auf seine beiden Chöre sein kann.

FC Cantilena

Lanker Frauenchor

nach oben

Nach dem großen Erfolg des 1. Probewochenendes sollte es in diesem Jahr eine gebührende Fortsetzung geben. Wir trafen uns zu einem erfolgreichen Probentag im Vereinsraum am 01.11.
Es war ein arbeitsintensiver Tag, der auf alle Fälle eine Wiederholung im nächsten Jahr finden muss, dann vielleicht wieder „außer Haus".

Hier gibt es mehr dazu ...

Stiftungsfest Teutonia Ladeburg, 08.11.2008

Ein jährlich wiederkehrender Termin für uns ist die gemeinsame Feier beim Stifutngsfest des Partnerchores Teutonia Ladeburg, die in diesem Herbst ihr 83-jähriges Bestehen feierten. Alt bekannte Gäste waren geladen:

Frauenchor Ladeburg
Frauenchor Lanke
MGV Frohsinn Marienwerder
FC Cantiliena Marienwerder

Das versprach einen bunten Abend, der traditionell mit dem Begrüßungssingen der Ladeburger Männer begann und mit den Marienwerderaner Chören endet. Wir waren leider in diesem Jahr nur mit einer kleinen Abordnung in beiden Chören vertreten, so dass wir großte Mühe hatten, überhaupt singefähige Lieder für einen kleinen Gruß zu finden. So mussten wir kurzerhand auf Altbewährtes zurückgreifen, doch den Zuhörern hat es gefallen. Die Männer sangen von der Sonne am Rhein und großer Liebe, die Freude bringt, die Frauen trauten sich trotz "Sparbesetzung" an den Abendklang und ging ins Schneegebirge. Gemeinsam wurde es etwas beschaulicher mit "Alta Trinita" und jahreszeitengemäß mit "Im Wald und auf der Heide"

Beim anschließenden Walzer und anderer Musik wurde fleißig getanz, auch ein interessanter Kreistanz wurde mit internationaler Beteiligung vorgetragen. Wir wünschen den Männern von Teutonia Ladeburg noch viele Feste und weiterhin Freude am Gesang.

nach oben

Weihnachtssingen 2008

Wie bereits im vergangenen Jahr begannen wir unser diesjähriges Weihnachtssingen mit einer Premiere vor „neuem" Publikum. Nach vielen Proben in den einzelnen Chorformationen und den gemeinsamen Proben war es am 30.11. soweit - die ersten Weihnachtslieder erklangen. Obwohl vielen, auch den Chorsängerinnen und -sängern, noch nicht sehr weihnachtlich war, stimmten wir mit Liedern der Weihnacht den 1. Advent ein.
Unsere ersten Töne erklangen im Ansgar-Wohnstift Bernau, dessen erste Einladung zum Singen wir gern entgegennahmen. Endlich konnten wir hören lassen, wofür wir so lange geprobt hatten. „Sind die Lichter angezündet" - das wurde zum Sinnbild für die Adventskonzerte und verbreitete immer wieder eine festliche Stimmung. Mit kleineren Wechseln, dem jeweiligen Anlass entsprechend, hatten wir ein abwechslungsreiches Programm, mit welchem wir unseren Zuhörern Entspannung, Unterhaltung und Ruhe vermitteln konnten.
Die Frauen führten musikalisch nach Frankreich, die Männer luden ein nach Chile und gemeinsam trugen die Chöre Melodien aus Russland, Finnland oder Polen vor. Wir sangen vom „Menschenkind, im Stall geboren", hörten das Trommeln des „Kleinen Trommlerjungen" oder fühlten den strahlenden Glanz bei „Tochter Zion". Ja sogar ein weihnachtlicher Gospel „Virgin Mary" kam zu Gehör, der gleichauf mit Portugals „Adeste fideles" zu nennen wäre.
Eine völlig neue Erfahrung für uns war in diesem Jahr das erste gemeinsame Singen mit dem Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde. In Kooperation durften wir mit dem Orchester die alljährliche Veranstaltung zu Weihnachten in der Kirche Marienwerder gestalten und erhielten viel Zuspruch für dieses „Experiment", das auch uns große Freude bereitete.
Ein gelungener Abschluss für uns war auch das gut besuchte Konzert des Heimatvereins Groß Schönebeck. Bis in die letzten Bankreihen der Kirche waren Zuhörer zu sehen und mit Begeisterung und Erleichterung über die erfolgreich durchgeführten Konzerte erklangen zum letzten Mal in diesem Jahr „O du fröhliche" und „Stille Nacht, heilige Nacht".

Wir wünschen allen Freunden und Förderern der Chöre Marienwerder ein frohes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2009.

nach oben

Impressionen vom Weihnachtsmarkt Marienwerder
(05.12.2008)