zurück zur Übersicht

16.05.2009 10. Chorfest des BCV Rheinsberg

In der gesamten Woche vorher war wunderschönes Frühlingswetter, doch ausgerechnet an diesem Sonnabendmorgen regnete es unaufhörlich. Das Fest von 2005 schien sich zu wiederholen, denn der Frauenchor hatte bereits damals bei kaltem und nassem Wetter in Rheinsberg teilgenommen.
Offensichtlich waren auch die Organisatoren mit vom Wetter überrascht, denn die zentrale Eröffnungsveranstaltung um 10.00 Uhr wurde kurzer Hand in die Kirche verlegt und dies wurde von vielen Sängerinnen und Sängern der angereisten Chöre nicht wahrgenommen. Das Gute an dieser Zwischenzeit war, dass der Regen langsam aufhörte und einzig die Frage bestand, ob denn nun draußen oder drinnen gesungen wird. Aber die Sonne entschied diese Frage für sich und alle Chöre machten sich auf, im Park und rings um die Musikakademie/ das Schloss ihre Programme vorzutragen oder anderen Chören zuzuhören.
Der Frauenchor hatte seinen Auftrittsort um 12.30 Uhr im Akademiehof, welcher durch seine Geschlossenheit eine gute akustische Kulisse bot. Die hatten wir auch dringend notwendig, denn zu aller Überraschung fanden sich zunächst nur 10 Sängerinnen ein, wobei nicht einmal jede Stimme besetzt war. Noch während des Einsingens kamen zwei Alte dazu, so dass wir nun ausgeglichen in jeder Stimme 4 bzw. 3 Sängerinnen hatten. Das Lampenfieber war allen anzumerken, mit Anspannung folgten wir der Ansage vor doch recht zahlreichem Publikum. Einige bekannte Gesichter (Verwandte, Vertreter des Sängerkreises Barnim) gaben uns Mut und ließen uns voller Kraft "Im Frühling" anstimmen. Die Höhepunkte unseres Programms waren die "Ilsebill" und "The lion sleeps tonight". Während wir bei erstem Titel durch die Reaktion des Publikums merkten, dass unsere Interpretation des Textes verstanden wurde, war ein lauter Ausruf der Begeisterung nach "The lion" die größte Freude für uns. Mit sicherer Stimme und einem sehr sauberen Klang verabschiedeten wir uns mit "Crying in the rain" und dem Gefühl, eine gute Leistung geboten zu haben. Ein ganz großes Dankschön an alle Mitstreiterinnen.
Dass im Anschluss gleich andere Chöre und Chorleiter mit uns ins Gespräch kamen und unsere Formation lobten, ist der schönste Dank für diesen Auftritt gewesen.

Bei schönstem Sonnenschein reisten die Männer am Nachmittag an und waren zunächst auch etwas unorganisiert, da an unserem eigentlichen Treffpunkt gerade nichts geboten wurde. Doch wir fanden uns am Pavillon, wo ebenfalls gerade der Sängerkreis Barnim vertreten war mit dem Chor aus Schönwalde. Unser Männergesangsverein hatte seinen Auftritt an der Felssteingrotte und konnten gleich die große Anzahl der Zuhörer "nutzen", welche sich bereits vom vorherigen Chor eingefunden hatte. Nut ein kurzes Ansingen, dann stiegen wir gleich ins Programm ein. Die Sänger mussten sich erst einmal im Freien "finden", konnten dann jedoch mit guter Sangeskraft und guter Gestaltung das Publikum überzeugen. Der Moderator spornte mit seinen Kommentaren nicht nur die Zuhörer an, auch die Sänger wurden lockerer und sicher. Das konnte man am sicheren Zielton des Tenores beim "Morgenrot" oder der leichten Interpretation des "Seppels" hören. Zum Schluss wurden wir noch zu einer Zugabe aufgefordert, welche wir mit dem "Kanale Grande" beantworteten. Auch hier war für uns das Lob des Publikums der größte Dank, wenn es heißt: "Klein, aber fein". Etwas Besseres hätten wir nicht erreichen können.
Leider traten viele Sänger und Sängerinnen aus Marienwerder nach den Auftritten wieder die Heimreise an, obwohl noch viele Chöre zu hören waren. Das große Abschlusskonzert des Tages fand vor dem Schloss statt und ließ z. B. nochmals einen kraftvollen Männerchor (Möhring-Chor Alt-Ruppin) erleben.

Als gelungener Abschluss des Tages ist es auch zu werten, dass der Chorleiter mit Unterstützung der Polizei Oberhavel kontrollieren durfte, ob zwei seiner Sängerinnen auch wirklich die vorgeschriebene Geschwindigkeit einhielten, was sie natürlich taten. Insgesamt, so die Meinung aller beteiligten, war es trotz des Chaos am Morgen, ein gelungener Tag und für die Chöre aus Marienwerder eine gute Präsentation im Rahmen des Brandenburgischen Chorverbands.

+++ weitere Chöre beim 10. Chorfest waren u. a. die Bernauer Sänger, Volkschor Stolzenhagen, MGV Teutonia Ladeburg, Jugendchor des Paulus-Praetorius-Gymnasiums Bernau, Möhring-Chor Altruppin, Frauenchor Erkner +++

Bernauer Sänger

FC "musicam amantes" Hohen Neuendorf

Volkchor Stolzenhagen

nach oben

Chor der Bergarbeiter Brieske